Depot

„aus dem depot“ - eine subjektive Auswahl Ausstellung der Kunst-Sammlung HALL AG

aus dem depot“ - eine subjektive Auswahl
Ausstellung der Kunst-Sammlung HALL AG

WANN? Eröffnung Donnerstag, 8. Juni 2017 / 19 Uhr
WO? MÜNZE HALL BURG HASEGG
Die Eröffnung begleiten:
Mag. Christian Holzknecht, Vorstandsvorsitzender der HALL AG und Kultur-Stadtrat Johannes Tusch
 
Die Vernissage ist gleichzeitig die Eröffnung der Veranstaltungsreihe Burgsommer Hall  
Die HALL AG sammelt seit den frühen 80er Jahren Kunst. Damals war der Kunstkauf noch Usus und Ehrensache. Die Stadtwerke kauften von Galerien, aber auch vom Künstler selbst. So ist im Laufe der Jahre eine große Sammlung entstanden, die weder nach formalen noch chronologischen Prinzipien aufgebaut wurde, aber durchaus Qualität hat. Eine subjektive Auswahl der HALL AG-Sammlung wird im Juni aus dem depot geholt. Originale Arbeiten bekannter Haller Künstler wie Hans Weigand, Ernst Friedrich, Hans Grosch, Carla Gostner oder Peter Willburger sind ebenso dabei wie Arbeiten der Tiroler Künstler August Stimpfl, Elmar Peintner, Julia Bornefeld oder Chryseldis. Aber auch einige der kunstvoll gestalteten Neujahrs-Entschuldigungskarten - ein schöner Brauch, der Kunst mit sozialen Anliegen verbindet - finden sich in der Ausstellung. aus dem depot ist ein sprunghafter Parcours durch das österreichische Kunstschaffen der frühen Achtziger bis hinein in die 2000er Jahre, der Assoziationen spielerisch Raum lässt. Die subjektive Auswahl orientiert sich an keinem kuratorischen Prinzip sondern an der Wertschätzung für die Kunst.